Wussten Sie, dass man schon zur Mesopotamien-Zeit Übersetzungen verwendete?

Das sumerische Gedicht Gilgamesch wurde im zweiten Jahrtausend v. Chr. in asiatische Sprachen übersetzt. Später übersetzten römische Dichter Texte aus dem antiken Griechenland und bearbeiteten sie so, dass daraus literarische Werke entstanden.

Irgendwann ist dann das Internet in unser Leben getreten und nahm ebenfalls eine bedeutende Rolle bei der Zunahme und der Ausweitung des Übersetzens weltweit ein. Die Art und Weise, wie wir uns durch das Internet mit der gesamten Welt vernetzen konnten, war revolutionär und machte Übersetzungen notwendig, um sich weltweit verständigen zu können.

 

Dank der digitalen Entwicklung und des internationalen Wirtschaftsaufschwungs ist das Übersetzen in unserem Leben unentbehrlich geworden. Praktisch für jedes Objekt oder Gerät, das wir verwenden, gibt es eine Übersetzung, zum Beispiel in Form einer Bedienungsanleitung oder der Benutzeroberfläche eines Objekts.

Wie oft haben Sie eine Website geschlossen, weil sie nicht in Ihrer Sprache war und Sie sie nicht verstanden haben? Wie oft haben Sie sich über Betriebs- oder Montageanleitungen geärgert, die in Ihrer Sprache nicht deutlich waren?

Der Bedarf an Übersetzungen hat sich sicherlich weiterentwickelt, ist aber derzeit gegenwärtiger als im antiken Griechenland. Auch heute stehen wir wieder vor einer neuen Revolution: die künstliche Intelligenz, die zunehmend Alltagsgegenstände, wie Kühlschränke, Smartphones, Alarmanlagen usw., miteinander verbindet.

 

Man sagt, dass die Maschine den Menschen bald übertreffen wird, aber gilt dies auch für die Übersetzung?

In einer mehrsprachigen Welt, in der der Austausch immer weiter zunimmt, wird die Übersetzung zu einem Schlüsselfaktor, und zwar nicht nur für die Wirtschaft, sondern auch für die Gesellschaft und ganz allgemein für die Entwicklung unserer Zivilisation.

This post is also available in: Vereinfachtes Chinesisch Englisch Französisch Italienisch Arabisch Russisch Spanisch Portugiesisch, Portugal