,

Welche Art des Dolmetschens sollte man wählen?

Man könnte meinen, dass sich die Welt der Übersetzungen nur um die klassischen schriftlichen Übersetzungsdienstleistungen dreht, wobei es keine Rolle spielt, ob es sich um ein technisches oder rechtliches Fachgebiet handelt. Einer der harten Kerne der Übersetzungsbranche ist jedoch das Dolmetschen.

 

Die Zahl der Beschäftigten im Bereich Übersetzen und Dolmetschen hat sich in den letzten sieben Jahren verdoppelt und soll bis 2024 um 29 Prozent wachsen. Pandemie oder nicht, Dolmetschen ist unverzichtbar.

 

Was ist Dolmetschen ?

 

Dolmetschen ist ein System der mündlichen oder gestischen Kommunikation zwischen Gesprächspartnern, die nicht dieselbe Sprache sprechen oder nicht über dieselben Sprachcodes verfügen.

 

Der Dolmetscher erfüllt seine Funktion in Echtzeit und in engem Kontakt mit dem Sender und dem Empfänger. Er hat eine sehr kurze Zeitspanne, um sich Gedanken zu machen und die Botschaft wahrheitsgetreu und in dem am besten geeigneten Stil zu übermitteln.

 

Welche Arten des Dolmetschens gibt es ?

 

I – Simultandolmetschen

 

Beim Simultandolmetschen wird zur gleichen Zeit gedolmetscht, wie der Redner spricht. Der Dolmetscher gibt das Gesagte des Redners so schnell wie möglich in der Zielsprache wieder. Um den Dolmetscher hören zu können, tragen die Teilnehmer Kopfhörer. So sitzt der Dolmetscher meist in einer schalldichten Kabine, wo er den Redner mit Kopfhörern klar sehen und hören kann, und spricht in ein Mikrofon. Die Verdolmetschung gelangt dann simultan in der Zielsprache über die Kopfhörer in die Ohren der Teilnehmer.

 

Simultandolmetschen wird sehr häufig bei Kongressen und Konferenzen eingesetzt, wie zum Beispiel bei der letzten UN-Vertragsstaatenkonferenz zum Klimawandel (COP26). Sie wurde übrigens erstmals bei den Nürnberger Prozessen eingesetzt, die 1945 und 1946 von den alliierten Mächten des Zweiten Weltkriegs vor mehreren Militärgerichten angestrengt wurden.

 

Diese Art des Dolmetschens ist für professionelle Dolmetscher eine sehr intensive Übung. Denn der Dolmetscher arbeitet live: Während er spricht, muss er in der Lage sein, den weiteren Verlauf der Rede zu hören, um sie wiederzugeben.

 

II – Konsekutivdolmetschen 

 

Beim Konsekutivdolmetschen wird die Rede des Redners neu formuliert, nachdem er sie beendet hat. Während der Redner spricht, nimmt der Dolmetscher die Informationen durch Notizen auf. Wenn die Rede des Redners recht lang ist, kann der Redner Pausen einlegen, um dem Dolmetscher die Arbeit zu erleichtern. Dies kann auch dazu führen, dass das Publikum die Rede besser versteht. Das Konsekutivdolmetschen ermöglicht es also, den Sinn der Rede des Redners besser zu erfassen, indem nur das Wesentliche festgehalten wird.

Das Konsekutivdolmetschen wird häufig im medizinischen Bereich bei der Kommunikation zwischen Arzt und Patient oder auch bei Geschäftsverhandlungen eingesetzt.

 

Der Dolmetscher kann die Situation besser kontrollieren als beim Simultandolmetschen: Er kann auf Unklarheiten hinweisen, Begriffe, die ihm Schwierigkeiten bereiten könnten, wiederholen oder deren Bedeutung klären lassen.

 

III – Flüsterdolmetschen oder Chuchotage

 

Das Flüsterdolmetschen oder Chuchotage ist eine Variante zwischen dem Simultan- und dem Konsekutivdolmetschen. Der Dolmetscher steht neben den Zuhörern und gibt die vom Redner gesprochene Rede fortlaufend und flüsternd wieder.

 

Das Flüsterdolmetschen ist jedoch nur in Anwesenheit eines begrenzten Publikums (in der Regel zwei oder drei Personen) möglich.

 

IV – Verhandlungsdolmetschen

 

Das Verhandlungsdolmetschen ähnelt dem Konsekutivdolmetschen. Der Dolmetscher wird sich kurze Wortwechsel in der Ausgangssprache merken und sie dann in der Zielsprache wiedergeben.

 

Das Verhandlungsdolmetschen wird häufig in kleinen Gruppen eingesetzt, z. B. bei Arbeitssitzungen, Führungen, Vertragsabschlüssen und Geschäftsverhandlungen.

 

Dolmetschausrüstung 

 

Je nach gewünschter Verdolmetschung ist manchmal eine bestimmte Ausrüstung erforderlich, damit der professionelle Dolmetscher seine Arbeit optimal ausführen kann.

 

Beispielsweise ist das Simultandolmetschen die Art des Dolmetschens, bei der die meiste Ausrüstung benötigt wird. Simultandolmetscher arbeiten in schalldichten Kabinen, die je nach Beschaffenheit des Veranstaltungsortes fest installiert oder tragbar sein können. Im Inneren der Kabinen benötigen die Dolmetscher Dolmetschkonsolen, Kopfhörer und eine Schreibtischlampe. Außerhalb der Kabine befindet sich eine Beschallungsanlage mit Lautsprechern, Mikrofonen für den Sitzungsleiter, die Redner und die Delegierten sowie Empfängern, damit diese die Verdolmetschung mithören können.

 

Im Gegensatz dazu ist für das Konsekutivdolmetschen in der Regel keine besondere Ausrüstung erforderlich. Der Konsekutivdolmetscher hat lediglich einen Notizblock und einen Stift dabei. Dies erfordert jedoch ein besonderes Wissen über das Notieren von Notizen.

 

Die Art des Dolmetschens, die Sie benötigen, hängt also von der Veranstaltung ab, die Sie übersetzen möchten, von der Anzahl der anwesenden Personen und von der Zeit, die Ihnen zur Verfügung steht.

 

Jede Veranstaltung ist einzigartig, also zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, wenn Sie Hilfe bei der Auswahl der Dolmetschart benötigen!

This post is also available in: Vereinfachtes Chinesisch Englisch Französisch Italienisch Arabisch Russisch Spanisch Portugiesisch, Portugal